• samtweich

Samtweich: Weekly Review #38



Gemacht

Happy New Year 2021 - auf das du besser wirst, als dein Vorgänger. Das wünschen wir uns wohl alle, denn egal ob wir uns Rückblicke auf den sozialen Netzwerken anschauen, uns mit Freunden unterhalten oder die Nachrichten Revue passieren lassen - es gab wohl nur eine ganz kleine Sparte, die einen Vorteil in 2020 hatte, Gewinne verzeichnen konnte oder dieses Jahr zu den besten seinen/ihres Lebens zählen kann. Wenn wir nicht gerade geheiratet haben, ein Kind zur Welt brachten oder einen Konzernboom erlebten, da unser Business genau angepasst wurde, war 2020 eines der Jahre, die ziemlich langweilig und unspektakulär abliefen.

Die letzte Woche verbrachte ich damit, wieder nach Regensburg zu fahren, am Freitag den Kater von Silvester zu überstehen und am Wochenende zu arbeiten.

Ja auch Silvester verlief für mich dieses Jahr unüblich. Raclette, Disco at home, im Bett um 2:15 - zusammen bei einer Freundin zu Hause, total unaufregend, mit einigen Spielen, viel Musik, Gelächter und Gesprächen, war der Alkoholrausch und der Kater am nächsten Morgen das Einzige, was mich an die Silvesternächte die Jahre zuvor erinnerte. Ja wir haben wohl alle feststellen müssen, dass selbst die letzten Stunden von 2020 nicht der Routine entsprechen, die wir eigentlich pflegen und als normal anerkennen.

Das Wochenende verlief relativ ruhig, da ich von meinem Bett aus arbeitete, viel Kaffe in meinen Körper fließen ließ und die Arbeit durch einige lange Spaziergänge mit Freunden unterbrach.

Da der Blog diese Woche auch keine Pause einlegte, beschäftigte ich mich zum einen mit meinen persönlichen Wünschen und Vorsätzen für 2021 und zeigte euch die schönsten roten Lippenstifte, die auch bei einem gemütlichen Dinner für vier aufgelegt werde können.


Getragen


Geliebäugelt

Schon lange möchte ich endlich mal wieder in ein kleines Schmuckstück investieren und vielleicht dadurch auf besserer Zeiten schauen. Einige meiner liebsten Taschen stelle ich euch hier vor, da ich mich bisher noch nicht entscheiden konnte bzw. noch nicht die perfekte Investition gefunden habe.



Geplant

Nunja - das neue Jahr, und trotzdem bleibt die Arbeit gleich. Zwei mal die Woche muss ich weiterhin zur Ergotherapie, habe die kommende Woche noch Ferien, muss allerdings einen Vortrag vorbereiten und mich auf eine Abschlussprüfung im Februar vorbereiten. Ausserdem stehen einige Telefonate an, muss mal wieder aufs Bürgerbüro, werde online Nachhilfe geben und hoffentlich gut voran kommen. Was steht bei euch an? Werdet ihr auch am Montag wieder in den alltäglichen Wahnsinn eintreten?

Bleibt gesund.