• samtweich

Weiße Hosen - das solltest du beim Styling vermeiden



Am Dienstag teilte ich bereits einen Artikel mit euch, in welchem ich mich mit den Styling-Tipps zum Thema "weiße Hose" beschäftigte. Da wir bereits festgestellt hatten, dass es ein Kleidungsstück ist, welches etwas schwierig zu kombinieren ist und beim Tragen einiges beachtet werden sollte, habe ich euch heute ein paar No-Gos zusammen geschrieben, die ihr vermeiden solltet.

 

Ein paar coole Schuhe hier und die passende Bluse da - die weiße Hose zu kombiniere ist grundsätzlich gar nicht so schwer, dennoch gibt es ein paar Styling-Fehler, die einfach zu vermeiden sind.


Weiße Hose sind nicht immer gleich weiß. Ein Off-White Ton ist wesentlich einfacher zu kombinieren, als ein Schneeweiß. Diese *Krankenhausfarbe* ist trotz seiner Reinheit sehr dominant. Weiche Abstufungen, also ein weiß, welches eher creme ist oder schon einen leichten beige Stich hat, wirkt harmonischer und ist wesentlich einfacher zu kombinieren.


Eine helle Hose ist leider oft nicht ganz blickdicht, wieso die richtige Unterwäsche das A&O ist. Hier solltest du unbedingt auf eine nahtlose Variante ohne Rüschen, Muster oder Spitze setzen. Außerdem solltest du dicke Stoffe vermeiden. Dunkle und weiße Unterwäsche sollte gegen hautfarbene ausgetauscht werden, so dass nichts durchschimmert.


Sei bedacht bei der Auswahl der Schuhe. Auch wenn die Sneakers sehr beliebt sind, sollten klassische Modelle vermieden werden. Auch Clocks oder Loafers die sehr breit designet sind, erinnert sehr schnell an den Sprechstundenstile.


Aber auch die weiße Bluse sollte unbedingt im Kleiderschrank bleiben. Der Arzt-Look entsteht einfacher, als man glaubt. All-Over Looks sind sehr edel, aber nicht in einem schneeweiß. Setzte hier auf beige oder cremefarbene Varianten und kombiniere die Farbe durch verschiedene Abstufungen.

 

Shop it here