• samtweich

Styling Tipp: Muster miteinander kombinieren



Auch wenn es in keiner anderen Kombinationsmöglichkeit so viele Foppas gibt wie bei der Verbindung verschiedener Muster, ist eins der absoluten Trends: der Mustermix. Dabei werden Prints, Muster und Farben auffällig miteinander verschmischt. Deswegen kann es durchaus sein, dass eine Schlangenprint auf ein Leopardenmuster trifft, oder das ein Nadelstreifenmuster auf Blumen getragen wird. Ja, was für einige ein fürchterliches Mode No-Go ist, wird heute angezogen.


Allerdings zeigt sich, dass es auch Kombinationsmöglichkeiten gibt, die weder trashig und auffällig sein müssen. Deswegen habe ich euch im heutigen Blogpost einige Möglichkeiten zusammengeschrieben. Explizit bedeutet das, weniger ist in diesem Fall mehr: Denn niemals sollten mehr als drei verschiedene Muster miteinander gemixt und Accessoires stilvoll und zurückhaltend eingesetzt werden.


 


Flora trifft Tartan


Ob kleine Rose, oder große Sonnenblumenprints - Florales Design trifft in dieser Variation auf Tartanmuster. Das Karomuster ist großflächig und wirkt cleaner, leichter und offener. Die Strukturen bieten einen hervorragenden Kontrast zum Blumenmuster, ohne dabei den weiblichen Charm zu verdrängen.

Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass der Look trotz seiner Muster harmonisch bleibt - am Besten ist es daher, die Muster aus einer Farbfamilie miteinander zu mixen um somit einen sinnlichen und süßen Look zu kreieren.



 


Streifen treffen auf Jacquard


Ach wie gern ich doch auf dieses hochwertige und feminine Muster zurückgreife: Jacquard. In dieser Kombination wird der farbenfrohe Mustermix mit einfachen und klassischen Streifen kombiniert. Denn diese Kombination stellt eine Kontrast zu dem eintönigen All-Day-Look dar. Am Besten eigenen es sich auch hier, die verspielten Motive an die klaren Linien anzupassen und farblich zu experimentieren.



 


Grafik trifft Nadelstreifen


Was beide gemeinsam haben - klare, feine und minimalistische Streifen die trotz ihrer unterschiedlichen Richtungen nicht chaotisch wirken. Die klare und einfachen Linien erzeugen einen stilvollen und harmonischen Look.

Entweder ihr kombiniert klassisch mit klassisch oder greift gleich zu knalligen Farben und mixed diese miteinander.



 


Leoparden treffen auf Karo


Wenn es wohl ein Kombinationsmöglichkeit gibt, dann die von animalistischen Mustern und einem klassischen Karodesign. Wichtig ist dabei nur, dass auch hier immer in der gleichen Farbfamilie oder ähnliche Nuancen miteinander kombiniert werden. Senfgelb trifft dabei auf Gold oder Ocker, Rot auf Rosa oder Braun auf Beige.



 


Hahn trifft Polka Dots


Darf ich vorstellen: Der Mustermix schlecht hin. Schwarz-weiß, Bunt oder doch nur ein Schwarz-Braun oder Weiß-Braun? Eigentlich ist es bei diesem Mustermix vollkommen egal, allerdings muss besonders bei dieser Kombination darauf geachtet werden, dass die Silhouette nicht außer Acht gelassen wird. Denn bei keinen anderen Muster ist es möglich, so schnell alt oder unpassend angezogen zu wirken. Bindegürtel, oder enge Röcke eignen sich für diesen Mix besonders gut.