• samtweich

Samtweich: Weekly Review #88



Gemacht

Es ist bereits eine Woche her, dass ich aus Nürnberg zurück gefahren bin und ich weiß einfach nicht, wohin die Zeit immer verfliegt. Nach einer relativ anstrengenden Woche, liege ich nun noch ein paar Minuten ausgestreckt in meinen Bett und lasse gemeinsam mit euch, meine Woche Revue passieren. Am Montag bin ich super panisch, absolut gestresst und maßlos überfordert in die Woche gestartet. Die Menge die ich lernen muss und die Zeit die mit bleibt ist zu wenig. Oder auch nicht? Ich weiß es nicht. Allerdings stand ich im Supermarkt musst mir die Woche durchplanen und bereits um 8:05 wissen was ich bis Sonntag kochen will. Da ich immer vorkoche, wie ein Packesel in die Uni komme, möglichst wenig in den Gemeinschaftsräumen der Wohnungen sein möchte, stresst mich die Gesamtsituation unglaublich. Nichts desto trotz bin ich in die Bibliothek gefahren, nachdem ich drei Menüs gekocht hatte und bis 12 mit putzen fertig sein wollte. Ich habe schlussendlich entschieden mir ein Buch zu bestellen, um wieder mehr zu lesen und 2-3 wöchentlich Yoga zu machen. Am Dienstag war ich in der Schule, und herje auch hier nur Chaos. Die restlichen Tage bin ich in die Bibliothek, da ich da einfach am produktivsten bin. Mittwochabend habe ich um 19:30 Feierabend gemacht und war mit Freunden aus. Samstag bin ich entspannt mit Pancakes gestartet und war am Abend im Ballet - und es war so so schön. Eine richtig gute Inszenierung. Auf der Blog teilte ich ein paar Brands mit euch, die nachhaltigen Nagellack produzieren. Außerdem zeigte ich euch 4 Outfits, die für den Alltag geeignet sind.


Geschaut

Falls ihr es noch nicht mitbekommen habt bzw. Auf dem Social Media mit euch geteilt wurde, übernehme ich das an dieser Stelne. Netflix hat es Mal wieder geschafft, eine unglaublich gute Story, realitätsgetreu zu verfilmen - der TinderSchwindel. Vielleicht etwas für den Sonntagabend? Sehenswert und echt interessant …


Gegessen

Hin und wieder teile ich das ein oder andere Gericht mit euch und diese Woche habe ich einen Tick Tock Trend (auch ich muss mit der Zeit mitgehen) ausprobiert. Sicherlich etwas verrückt, aber unglaublich lecker und gesund:


GREEN GODDESS SALAD


Für den Salat benötigt ihr:

  • 1/2 kleinen Spitzkohl (alternativ: 1/4 Weißkohl oder einen kleinen Eisbergsalat)

  • 2 Salatgurken (am besten Bio, dann könnt ihr die Schale mitessen)

  • 1 Bund Schnittlauch

  • 1 Bund Frühlingszwiebeln


Für das Dressing benötigt ihr:

  • den Saft einer Zitrone

  • 4 EL Olivenöl

  • 2 EL Essig

  • 1-2 gepresste Knoblauchzehen

  • 50 gr. Walnüsse

  • eine handvoll Basilikum (ca. 1/2 Basilikum Pflanze)

  • 4 El Parmesan (alternativ: Nutritional Yeast - Hefeflocken)

  • 1 Avocado

  • 1 TL Salz

  • Optional für einen extra Vitaminkick: 2 große handvoll frischen Spinat


Lasst es euch schmecken - und berichtet gerne - Yummy !

Gelesen

Neben Cardio und Yoga, frühes bzw mehr Schlafen (was mir zugegebenermassen überhaupt nicht gelingt) versuche ich jeden Abend mindest ein Kapitel zu lesen. Dafür habe ich mir mal wieder etwas ausgesucht, was meiner Meinung nach, jede Frau lesen sollte, ob single oder nicht - es ist ein Buch durch welches ich mich so einiges frage und manche Dinge wirklich überdenke:


SEI DER PARTNER DEN DU DIR WÜNSCHT - Jessica Samuel

Liebe statt Kummer.


Liebeskummer lohnt sich nicht ... . Oder vielleicht doch? Jede dritte Singlefrau glaubt, nur deshalb allein zu sein, weil sie ausschließlich auf bindungsunwillige Männer stößt. Die Wahrheit ist: Wenn ein Mann das Interesse verliert, hat man selbst lange zuvor das Interesse an sich selbst verloren. Dieses Buch beendet die Durststrecke auf Beziehungsebene und macht bereit für die wahre Liebe. Denn: Wer Liebe ausstrahlt, zieht Liebe an.

Ein humorvolles Buch mit vielen Fallbeispielen aus dem Alltag und den Coaching-Erfahrungen der Autorin.


Getragen


Geplant

Ich werde mich jetzt aufraffen, Yoga machen, später beim Biobäcker Brot holen, einen Look shooten und die Löcher gippsen. Ja leider muss ich das irgendwie alleine hinbekommen und ich sag es euch, meine Motivation diesbezüglich ist im unteren Bereich. Am Abend geh ich zum Inder und vielleicht schaffe ich es noch ein bisschen was vom Tatort zu schauen.

Nächste Woche muss ich die restlichen Kisten packen, weisseln und den Umzug stemmen. Leider ist eine Freundin Corona positiv und ich hoffe sehr, dass sie bis Sonntag genesen ist - es umso einfacher und entspannter, je mehr Hände helfen. Außerdem muss ich danach wieder an den Schreibtisch, weswegen ich so darauf hoffe, dass wir das schnell über die Bühne bringen. Samstag wollen wir zum Afghanen und ansonsten werde ich die Tage in der Bibliothek verbringen. Und ihr? Bleibt gesund.