• samtweich

Samtweich: Weekly Review #83


Gemacht

Gut gelaunt starte ich heute in einen vollen Sonntag und blicke auf eine unglaublich spannende Woche zurück. Nachdem ich gestern von meinen Eltern zurück nach München bin, sind wir ins Kino, denn ich wollte unbedingt den Film HouseOfGucci schauen. So wie erwartet, war es ein richtig guter Streifen, der absolut sehenswert ist. Schaut euch diesen Film auf jeden Fall an, auch wenn ihr kein Verfechter von Designermode seid. Alleine aufgrund der Besetzung, solltet ihr ihn auf der Grossleinwand im Kino anschauen. Nachdem ich letzten Sonntag wieder aus Berlin in München ankam, startete ich in eine Woche, deren Ereignisse noch unbegreifbar sind. Am Montag war ich eigentlich den ganzen Tag zu Hause, lernte und beschäftigte mich mit dem Wohnungsmarkt. Leider wurden meine Hoffnungen auf ein Ankommen und Häuslich werden in München im Keim erstickt. Leider entpuppte sich mein Mitbewohner als vollkommener Vollidiot und ein Zusammenleben ist zur Zerreißprobe geworden. Am 30.3 muss oder werde ich spätestens wieder umziehen, wohin oder wie es überhaupt weitergeht, war zu diesem Zeitpunkt nicht klar. Dienstag war Chaos, wie immer. Die Schule informierte mich in Vorfeld nicht über den aktuellen krankheitsbedingten Lehrermangel. Also stand ich in der Früh mal wieder ohne Plan in meiner Klasse. Naja irgendwie machte ich das schon, lies das Seminar am Abend aber ausfallen und arbeitete es im Laufe der Woche auf. Mittwoch war ich Geschenke kaufen, musste aber dennoch einiges Online bestellen. Abends trafen wir uns Klassischerweise beim Italiener und versumpften in einer Bar. Leider musste ich am Donnerstag feststellen, dass ich auf dem Weg einen AirPod verloren hatte, den ich auch nach einer langen Suche nicht wiederfand. Donnerstag fuhr ich nach Erfurt, besorgte die Ballons für den Geburtstag, bastelte mit meiner Schwester das Geschenk und checkte im Hotel auf dem Kickelhahn ein. Leider war das Spa coronabedingt geschlossen, weswegen wir nur ganz entspannt zusammen kamen und aßen. Am Freitag frühstückten wir, gingen etwas wandern und fuhren zurück nach Hause. Da ich die kommenden Tage noch lernen muss, bin ich dann am Samstag zurück nach München, mit dem Unterwegshalt in Erfurt, da ich noch immer Ausschau nach dem ein oder andern Geschenk hielt - leider ohne Erfolg. Auf dem Blog teilte ich ein paar Styling-Tipps für die Socken mit euch und stellte euch den Beauty-Trend: Das Trockenshampoo vor.

Gezweifelt

Die größten Neuigkeiten, abgesehen von der Suche nach einer neuen Wohnung, ergaben sich auf der Heimreise. Da ich im kommenden Jahr unbedingt ins Ausland möchte, musste ich mich bereits jetzt auf die Stellen bewerben. Nach einigen Gesprächen bekam ich am Donnerstag eine fixe Zusage für eine Stelle an einer deutschen Schule in Doha. Viele Überlegungen später, die an Gespräche knüpften und ich mir viele Gedanken machte, muss ich nun bis morgen entscheiden, ob ich die Stelle annehme oder absage. Leider ist das nicht so einfach, wie ich mir wünsche, denn genauso viele Gründe, die dafür sprechen, sprechen auch dagegen … ich werde das vermutlich spontan entscheiden und auf Kopf, Herz und Bauch hören. Gebucht

Ja wir versuchen es nochmal. Nachdem wir leider nicht in den Skiurlaub fahren konnten, wollen wir es nochmal über den 6ten Januar angreifen. Natürlich habe ich schon ein Hotel ausgesucht und gebucht. Ich hoffe sehr, dass es diesmal klappt und wir auch wirklich einreisen können. Vor allem in Hinblick auf die kommenden Monaten sehne ich schon mit viel Euphorie auf den Urlaub hin, da es wohl der Letze vor den großen Prüfungen sein wird.

Getragen



Geplant

Bis morgen muss ich eine endgültige Entscheidung treffen. Heute Abend bin ich zum Essen eingeladen, werden die kommenden drei Tage lernen und bin am Dienstag nochmal mit dem Stammtisch verabredet, da ich am Mittwoch wieder nach Hause fahre. Am Donnerstag werden wir traditionell den Baum aufstellen und gemeinsam schmücken. Freitag ist Weihnachten, also werden wir uns den Tag mit Essen, Essen kochen, Essen und in die Kirche gehen, sowie der Bescherung ausgestalten. Am 25 Düsen wir zu meiner Schwester nach Hannover, da sie uns zum Brunch einlädt. Am 26 und 27 wird es sicherlich nochmal ein bisschen ruhiger, da wir ganz entspannt bei meinen Eltern sind und die Feiertage genießen. Und ihr? Ich wünsche euch auf alle Fälle wunder-wunderschöne und frohe Weihnachten.