top of page
  • samtweich

Samtweich: Weekly Review #81



Gemacht

Schnellen Schrittes wandern wir auf Weihnachten zu und vor uns liegt bereits der zweite Adventssonntag. Die Tasse Kaffe in der Rechten, wache ich etwas zerzaust in Nürnberg auf. Nachdem ich gestern Vormittag vorgearbeitet hatte, bin ich durch die Stadt marschiert, hab natürlich hier und da noch einiges mitgenommen und bin zu einer Freundin gefahren. Zu Zweit ist man bekanntlich weniger allein und vor allem in der Weihnachtszeit, leider ohne Weihnachtsmarkt, Weihnachtsfeiern und Co, versuche ich an den Wocheneden immer unterwegs zu sein. Da ich leider unter der Woche viel arbeiten muss und auch die meiste Zeit am PC verbringe, lerne oder für den Blog recherchiere, brauche ich den Ausgleich und die Abwechslung.

Aber zurück zum Anfang. Letztes Wochenende war ich in Freiburg, kam dann Sonntag relativ erschöpft wieder in München an und verbrachte den Montag im Homeoffice. Am Dienstag war wie immer der lange Tag, an welchem ich immer sehr froh bin, wenn er geschafft ist und hinter mir liegt. Da wir einen Ausfall hatten, war auch der Schultag sehr stressig, da es mehr ein Gewurschtel, als alles andere war. Mittwoch war ich zunächst beim Bürgerbüro um mich umzumelden, abends trafen wir uns dann beim Afghanen und ich sag euch, es ist echt super lecker. Aufgrund der neuen Bestimmungen und der Tatsache, dass nun auch die Bars wieder geschlossen sind, verkrümelten wir uns bei einem Italiener um den Abend mit einer Weinschorle ausklingen zu lassen.

Auch den Donnerstag und Freitag verbrachte ich am Schreibtisch, fuhr aber am Abend noch zu Freunden, die ein riesiges Haus als WG umfunktioniert hatten. Es war so schön, in einer so großen Gemeinschaft zusammenzusitzen. Aufgrund des Schneesturms war ich dann aber frühzeitig gezwungen, Heim zu düsen und mich in der Wohnung aufzuwärmen. Den Freitagabend verbrachten wir am Herd, denn gemeinsam entschieden wir uns, ein Kürbisrisotto zu machen.

Gestern Nachmittag bin ich nach Nürnberg gefahren und bleibe bis heute Abend.

Auf dem Blog stellte ich euch die schönsten Düfte für den Herbst und Winter 2021 vor und zeigte euch, wie ihr Socken stilvoll kombinieren könnt.


Gefreut

I think it's important to find the little things in everyday.

Nachdem wir gemeinsam gegessen hatten, sie aber so erschöpft von der Arbeit war und fast am Esstisch einschlief, zog ich mir die Kapputze ins Gesicht und stapfte durch den Schnee nach Hause. Allerdings wurde ich noch überrascht, denn mir wurde ein Trockenobst-Weihnachtskalender gebastelt. Ich freute mich riesig und wanderte mit einem richtig coolen Geschenk nach Hause. Es sind wirklich oft die kleinen Dinge, über die wir uns erfreuen sollten. Das besonders coole ist, dass normalerweise ich diejenige bin, die solche Ideen hat. Aber dieses Mal kam es zurück und führte so zu einem Funkeln in meinen Augen.


Getragen


Gekauft

Durch die Maske, den Winter, die Kälte und die trockene Luft, die durch die Heizung hervorgebracht wird, hat mein Hautbild in der letzten Zeit wieder erheblich leiden müssen. Deswegen habe ich eine neue Produktserie ausprobiert, welche wirklich zu empfehlen ist. Hautschonend, sanft und frei von chemischen Zusatzstoffen:



Geplant

Ich werde heute Nachmittag wieder zurück nach München fahren und am Abend wie immer mit meiner Schwester telefonieren. Nächste Woche stehen einige Präsentationen an, bin am Mittwochabend zum Grillen eingeladen und fahre am Freitag über das Wochenende nach Berlin. Also wird es etwas spannender in der kommenden Woche. Was steht bei euch an? Bleibt gesund.

Comments


bottom of page