• samtweich

Midi, Maxi oder doch Mini - die richtige Rocklänge für deine Figur und wie du sie berechnen kannst.



Ob als Boholook, oder in einem chicen Leder bis hin zu einem einfachen Baumwollstoff gibt es auch Röcke, die in den unterschiedlichsten Ausprägungen erhältlich sind. Eine chice Bluse, ein lässiges Top oder ein glamouröses Oberteil. Wir lieben sie alle, die Röcke die an jeder Frau elegant und feminin wirken, sowie für jeden Look und Style individuell angepasst werden. Ein Kleidungsstück welches nicht nur sehr vielfältig ist, sondern sich zudem unglaublich gut verwandeln lässt um sich somit perfekt in ein Outfit integrieren zu lassen.

Leider geht es uns da allen gleich, denn nicht jede Rocklänge eignet sich für jede Figur. Nicht verwerflich ist, dass nicht alle Röcke gleichermaßen getragen werden können. Doch dafür gibt es eine Lösung. Um herauszufinden, welche Rocklänge die richtige ist, kann eine einzelne Formel helfen und zu Rate gezogen werden.


Röcke stecken wir unglücklicherweise oft in den Sommer und vergessen, an den kalten Tagen, das elegante und chice Kleidungsstück. Doch durch Strumpfhosen, Mäntel, Stiefel und Boots sind sie durchaus auch Wintertauglich. Erst in dieser Wintersaison haben wir eine Vielfalt an unterschiedlichen Längen, Stoffen und Muster entdecken können. Doch leider passt nicht jede Proportion zu jeder Röcklänge. In einigen gehen wir vollkommen unter und andere Modelle tragen überdimensional auf. Um nun herauszufinden, welche Rocklänge optimal und individuell, passgenau getragen werden kann, hat die Mathematikerin Lily Serna eine Formel berechnet, in der die Rocklänge und der Body typgerecht angepasst und ausgerechnet wird.


Die Formel:


Wie auch in der Kunstbranche geht es bei der richtigen Rock-Länge um den goldenen Schnitt. Es ist eine Symmetrie die vom menschlichen Auge als die angenehmsten empfunden wird. Ob in der Architektur oder auch in chirurgischen Bereichen - der goldenen Schnitt steht nicht nur für Ästhetik, sondern auch für besonders "schön und schmeichelhaft". Die Kunstbranche reicht von Bildern, über Fotos bis hin zu Skulpturen und Ornamenten - sie verzaubert nicht nur unsere Einrichtung sondern kann auch 1:1 an die menschliche Silhouette angepasst werden. Wenn wir eine Skulptur anschauen wird auch diese in der Symmetrie des goldenen Schnittes gegossen, geprägt und geformt. Angepasst an den menschlichen Körper kann nun folgendermaßen die richtige Länge berechnet werden:


  1. Zunächst sollte die Länge von den Schultern bis zum Fußende (Boden) gemessen werden

  2. Danach wird die Zahl durch 1,618 geteilt

  3. Die perfekte Rocklänge wird als die daraus resultierende Zahl gesehen und ermittelt dadurch die perfekte Wahl

 

Die Rocktrends der Saison

Aber abgesehen von der richtigen Länge, ist jede Saison geprägt von den unterschiedlichsten Designs und auch wenn sich die Passform über die Jahre wenig ändert, zeigen sich immer wieder neue Modelle, unterschiedliche Schnitte, -Farben, -Muster und auch Materialien. Welche sind die aktuellen Trends und was tragen wir im noch immer anhaltenden Winter. Hier kommen die schönsten Modelle:


Lederröcke


Das Must-Have in dieser Saison ist und bleibt das Lederimitat. Besonders lässig und cool kann es mit einer einfachen Bluse oder einem T-Shirt gestylt werden. Dabei reichen die farblichen Ausprägungen von einem tannengrün, über ein dunkles Braun, ein edles Beige und einem klassischen Schwarz.


 

Slik Skirts sind back


Die endlen Stoffe, Satin und Seide werden wieder getragen und schmeicheln damit nicht nur der Figur, sondern stehen für zeitlose Raffinesse und Schönheit. Der schimmernden Stoff hüllt sich dabei um die Beinpartien wie eine zweite Haut. Im Stilbruch mit ein paar Sneakers, einem Pullover und einem lässigen Mantel, oder chic mit ein paar Stifletten einer Satinbluse und einem Camelcoat.


 

Modelle mit Knotendetails


Ob hochlaufend am Bein entlang, oder mittig - der Trend 2021 zeigt sich durchaus experimentierfreudig. Denn die schönsten Modelle haben unterdessen kleine und verspielte Knotendetails, die oft in der Mitte zusammenlaufen oder mit einem Schlitz am Ende akzentuiert sind. Zu engen Cardigans, einem locker sitzenden Schal und ein paar Stiefeln können diese Modelle auch an kälteren Tagen getragen werden.


 

Stickröcke


Ja das Homeoffice, der einfache Look und Bequemlichkeit ist uns besonders wichtig geworden. Deswegen gehören sie noch immer zu den absoluten Lieblingsstücken - Röcke in Strickoptik. Als All-in-One mit einem schönen Pullover der gleichen Farbe oder im Kontrast mit einem Oberteil hergestellt aus einem ganz anderem und damit kontrastreichen Fabric.