• samtweich

Meine tägliche Make-up-Routine



Hätte ich diesen Blogpost vor einigen Jahren geschrieben, wäre dieser vermutlich ganz anders gewesen, denn da wo ich heute auf Natürlichkeit setzte, war noch vor einiger Zeit viel Glamour, Glitzer und Farbe. Noch immer finde ich ein tägliches Make-up extrem wichtig und auch die Zeit, sich tagesabhängig zu stylen. Doch unterdessen wäge ich ab, zu welchem Event ich eingeladen bin und passe mich dem entsprechend an.

Gemeinsam mit ein paar ausgwählten Marken möchte ich euch deswegen heute meine tägliche Make-up Routine vorstellen, die aus einer handvoll hochwertigen Produkten besteht. Das macht es möglich, diesen Look nach zu stylen und trotzdem flexibel in der eigenen Interpretation zu sein.


 

1. Fundation

Es gibt Tage, an denen ich mir wünschte, dass ich nicht versuche aus 24h 36h zu machen. Da mir das allerdings nur bedingt gelingt, ist es für mich sehr wichtig, dass mein Make-Up nicht jede Stunde aufgefrischt werden muss. Deswegen setzte ich, nach meiner täglichen Reinigung und der Tagescreme, auf eine Fundation aus Camouflage. Es ist eine eher dickflüssige Basis, die durch ihre Pigmente und Zusammenstellung länger auf der Haut bleibt. Am besten eignen sich dabei das Make-up von Artdeco. Sie schaffen es, dass selbst nach einem stressige Tag, der Look noch fast vollständig erhalten bleibt. Alternativ bieten sie aber auch deutlich leichtere Fundation an, deren Auftragen eher an eine Creme erinnert und der Haut eine bessere Atmung erleichtert.

Tipp: Wer auf den ultimativen Halt aber nicht verzichten möchte, kann immer auf das "3 in 1 Fixing Spray" von Artdeco zurückgreifen, dass nach dem Styling aufgetragen wird.


 

2. Puder und Blush


Ich verwende so gut wie nie ein Puder, denn das erinnert mich immer an Mehl, was auf die Haut getragen wird. Dennoch habe ich eine Freundin, die sehr ölige Haut hat, weswegen ein Puder unbedingt notwenig ist. Dabei zeigt Artdeco, sowie Too Faced, dass es durchaus einige Puder gibt, die sehr feinkörnig sind und sich deswegen gut an die Haut anpassen und durch ihre Auftragen überzeugen.

Essentiell, mein Lieblingsprodukt und immer in meiner Handtasche ist definitiv das Blush. Vor allem in den kalten Jahreszeiten, wenn die Sonne es immer seltener durch die Wolkendecke schafft, benötigt meine Haut ein kleines Fresh-up. Ein Bronzer auf die Wangenknochen und als Contouring auf die Nase reicht oft aus, um die Blässe aus dem Gesicht entweichen zu lassen.

Tipp: Zum Auftragen ist es oft hilfreich, den Fisch zu machen - dabei werden die Wangen leicht angespant und an die Backenzähne gezogen. Dadurch kommen die Wangenknochen zum Vorschein, die mit dem Bronzer getuscht werden, so dass diese deutlicher hervortreten und das Gesicht schmaler erscheinen lassen.


Bronzer:


Blush:


Highlighter:

 

3. Lippenstift

Ein Produkt, was durch wenige sehr viel erzeugen kann. Dabei trage ich am Abend eher dunkle Rottöne, im Alltag dagegen helle, nudefarbene Lippenstiffte, denn durch das viele Reden, Trinken und Essen muss ich nicht ständig darauf achten, dass ich etwas verschmiere. Ob matt oder glänzend - Lippenstifte gibt es unzählige. Am liebsten trage ich momentan aber den Lipbumper von Dior. Denn durch kleine Partikel im Lippgloss wird die Durchbluten angeregt, wodurch die Lippen optisch voller aussehen.

Tipp: Im Alltag sollte ein Lippenstift verwendet werden, der natürlich wirkt und nicht klebt, so dass es im Office nicht stört sondern den Look unterstützt.


Tipp: Mit dem Artdeco Magic Fix Lippenbalm bleibt auch der cremigste Lippenstift da, wo er hingehört. Ein durchsichtige Schutzschicht wird einfach nach dem Auftragen über die Lippenstiftschicht aufgelegt und zaubert dadurch einen wasserfesten Halt.


 

4. Contouring der Augenbrauen


Ich bin ehrlich zu faul, aller 2 Wochen meine Augenbraun zu färben. Da ich allerdings volle, große und breite Augenbrauen sehr schön finde, style ich sie mir mit einen Augenbrauenstift oder einem leichten Puder. Denn die Schwierigkeit von Stiften ist das Auftrage, denn Balken als Augenbrauen sind noch nie IN gewesen.

Tipp: Durch Wimpernbürsten können Farbpixel ausgerieben werden, wodurch die Natürlichkeit wieder hergestellt wird.

Am schönsten ist es, wenn die kleinen Härchen der Augenbrauen mit einer Bürste nach oben gestylt werden - dadurch entsteht eine Lässigkeit, Eleganz und ist zusätzlich ein positiver Hingucker.


 

5. Lidschatten und Wimperntusche


Wer doch ein bisschen Sparkle im Alltag haben möchte, sollte ein leichtes Lidschattenprodukt wählen. Am besten eignen sich dafür helle Braun oder Grautöne, denn dazu kann fast alles kombiniert werden und gibt dem Auge den nötigen Frischekick.

Tipp: Die schönsten Farben gibt es von HudaBeauty und TooFaced.



Da ich selber sehr häufig Wimpernextentions trage, verwende ich eher selten Wimperntusche.

Dennoch überzeugt, in ihrer Handhabung und Anwendung, besonders Dior. Die Wimpern verkleben und schmieren nicht. Ausserdem wirken sie voller. Die Bürstenform ermöglichen den richtigen Schwung