• samtweich

Inside Sophie: The Journal of Living in Qatar #4.



Gemacht

Guten Morgen Welt, guten Morgen aus einer anderen Stadt und von einem anderen Standort. Die Woche war taff, aufregenden und während ihr euren Kaffe am Sonntagstisch trinkt, sitze ich schon wieder zwischen schreienden Kindern und unzähligen Meetings.

Diese Woche war eigentlich ganz gut, denn nachdem ich eingezogen bin, mir meine Wohnung eingerichtet hatte und auch die Koffer und Tasche ausgepackt hatte, kam ich zum ersten Mal ein bisschen runter. Doch ehrlich, dass hielt nur gefühlt ein paar Stunden an, denn die Eltern hier, haben nen richtigen Schatten. Unterdessen gebe ich einen **, weil sie dich sonst mental fertig machen. Sie attackieren sich nicht nur gegenseitig, sondern werden bei Konversationen sehr schnell, sehr persönlich. Ich habe auch entschieden, am Wochenende nicht mehr die Mails zu checken, weil das echt verrückt macht. Aber von all den kulturellen Unterschieden und den persönlichen Vorwürfen, ist das beste, dass sie anfangen dir deine Arbeit zu erklären. Sie klären dich darüber auf, wie du es doch machen sollst.

Ich hatte diese Woche ganze 4 Elterngespräche, habe das Internet beantragt, ein Rückgespräch mit dem Makler zwecks der Wohnung geführt und war am Dienstag zum Taco-Tuesday in einem schönen mexikanischem Restaurant. Am Donnerstag gab es eine kleine Einweihnungsparty in der Wohnung, die in einem Club endete. Freitags ist immer der Tag, an welchem ich für den Blog arbeite, Looks kreiere und mich mit meinem Kaffe auf dem Sofa verkrieche. Außerdem war ich bei einer Gesichtsbehandlung und checkte aus dem Hotel aus. Am Nachmittag war ich bei Freunden zuhause, wir tranken Gin, chillten am Pool und bestellten Essen. Ich schlenderte an der Promenade zurück und fiel in einen kurzen, aber erholsamen Schlaf. Am Samstag ging ich zum Yoga, Frühstückte an der Pearl und bin in eine Mall gefahren, denn noch immer brauche ich Schuhe.

Auf dem Blog stellte ich euch die kommenden Dirndl-Trends der Saison und das Zebramuster vor. Schon gesehen?


Gesehen

Wie immer gibt es diese Woche wieder ein Inside. Hier fühle ich mich momentan ein bisschen wie 16. Denn abgesehen davon, dass Alkohol sehr teuer ist, du es aber in Bars und Clubs bekommst, kannst du es nicht einfach auf der Straße kaufen. Es gibt nur ein einziges Geschäft, welches du nur mit einer Lizenz und einem Termin betreten darfst. Das allerbeste ist aber, dass du diese Lizenz nur mit einem Schreiben von deinem Arbeitgeber bekommst, für welchen du wieder ein Termin zum Beantragen brauchst. Es ist verrückt, ich sags euch. Dieses Geschäft ist ausserdem in Downtown und in Mitten von Sand und Dünen. (halb illegal ...)


Getragen


Geplant

Heute habe ich ein Meeting und morgen, sowie Dienstag eine Weiterbildung. Außerdem muss ich noch zwei Dokumente fertig stellen, was ich hoffe, diese Woche hinter mich zu bringen. Zudem ich am Dienstag auf dem Geburtstag von einer Freundin, welchen wir gemeinsam feiern wollen. Eigentlich brauche ich dafür auch noch ein Geschenk, wieso ich versuchen werde, das vorher zu organisieren. Zudem muss ich einiges für den Blog machen und wollte das umliegende Fitnessstudio für Yoga ausprobieren. Für das Wochenende habe ich noch keine Pläne gemacht, aber ich versuche ein bisschen los zu lassen und mit dem Flow zu gehen. Ich werde allerdings meine Alkohollizenze beantragen und schauen, ob ich meinen Führerschein bekomme.