top of page
  • samtweich

Handtaschenpflege - Tipps und Tricks wie es richtig geht



Wir alle lieben sie und der ein oder andere hat sicherlich auch ein ganz besonderes Stück in seinem Kleiderschrank. Erst vor einiger Zeit habe ich mir eine tolle, neue Handtasche gekauft und somit in mein Lieblingsaccessoire investiert. Damit sie lange schön und neu bleiben, gepflegt aussehen und selbst nach Jahren noch ausgeführt werden, kommt es darauf an, sie richtig zu schonen und sie ab und zu, zu umsorgen. Nagellackrückstände auf dem Leder, Schweißflecken, Schmutz? Hier kommen ein paar Tricks und Tipps für die richtige Pflege eurer Designerbag.


 

Abgeriebene Griffe vermeiden


Bakterien, Schmutz und Schweiß sind nur ein paar wenige Gründe, wieso der Handtasche angesehen werden kann, dass sie nicht zum ersten Mal ausgeführt wird. Abgenutzte Griffe und der alltägliche Gebrauch, schadet dem Leder und lässt es dadurch dreckig bzw unsauber wirken. Auch Handcrems und Öle haben Schuld daran, dass das Leder zerstört wird bzw. nach einiger Zeit abgenutzt ist. Um Fettflecken zu vermeiden, solltet ihr darauf achten, die Handtasche erst dann zu tragen, wenn die Creme bereits eingezogen ist. Außerdem ist das A und O die Tragetechnik: Denn um abgenutzte Griffe zu vermeiden, solltet ihr sie steht*s in der Armbeuge halten.

 

Gerüche entfernen


Stofftaschen sind eine Arbeit für sich, da sie so gut wie alle Gerüche aufsaugen und in ihrem Stoff speichern. Zusätzlich neigen sie dazu, nach einiger Zeit (im Stoffbeutel) abgestanden zu riechen - um das zu vermeiden gibt es einen ganz einfachen Trick:

Stecke eine Tupperdöschen, welches optimal in deine Tasche passt und in welches du zuvor Backpulver eingefüllt hast, geöffnet in die Handtasche und lege einen alten Kissenbezug darauf. Nach 24 h kannst du alles wieder entfernen und die Gerüche sind verschwunden. Backpulver absorbiert unangenehme Gerüche und ist ein billiges, einfaches und unkompliziertes Hausmittel.

 

Die richtige Aufbewahrung


Mit den Handtaschen ist es wie mit den Autos - fährt man es nicht, also trägst du deine Handtaschen nur äußerst selten, solltest du unbedingt auf die richtige Aufbewahrung achten. Nutze den Stoffbeutel, da die Leucht- und Farbkraft länger erhalten bleibt. Sonnenlicht schadet den Handtaschen erheblich und leider entstehen Flecken und Farbaussparungen, welche im Nachhinein nicht mehr ausgebessert werden können. Die Dustbag hat allerdings auch noch eine weitere Funktion - sie schützt vor Dreck, Staub und Gerüchen (z.b. aus der Küche). Die feine Baumwolltasche absorbiert diese und erhält die Tasche lange in Form und einem einzigartigem Look.

Stopfe deine Handtasche auch immer mit Zeitungspapier, Stoffen oder alten Kleidungsstücken aus, damit die Form auch viele Jahre erhalten bleibt.

 

Kratzer entfernen


Einen Kratzer auf Glattleder entfernen? Das geht ganz einfach: Hierfür benötigst du zunächst nur ein Q-Tip und ein bisschen Handcreme. Streiche damit vorsichtig über das Leder, welches du anschließend mit einem Poliertuch fein säuberlich zum Glänzen bringst. Manchmal hilft auch Schuhcreme, die die tiefen Einrisse wieder verschließt.

Handtaschen aus Wildleder braucht allerdings eine ganz andere Pflege. Hierfür greifst du am besten zu einer Schuhputzbürste und raust sie an der ausgewählten Stelle ein bisschen auf. Durch die Reibung wir der Oberfläche eine neue Struktur verliehen, wodurch der Kratzer fast unsichtbar wird und nicht mehr hervortritt.

 

Die Lederpflege


Abgesehen davon, dass Dreck und ungeliebten Schmutz unseren Handtaschen schadet, sollten sie zunächst immer richtig gepflegt werden. Velour- und Wildledertaschen werden am beste mit einem Pflegespray imprägniert, geschont und gepflegt. Entweder in Schuh- oder in Lederwarengeschäften, aber auch in Drogerien und Supermärkten gibt es gute Produkte. Sprühe dafür einfach ein paar Sekunden lang, aus ca. 20 cm Entfernung den Schuh ein, lass es kurz einwirken und raue das Leder (Velour) anschließend mit einer kleinen Bürste wieder auf.

Glattleder sollte allerdings mit einem Baumwolltuch und einer speziellen Ledercreme behandelt werden. Auch diese findest du in Drogerien, Fachgeschäften und Supermärkten. Arbeite die Creme mit dem Tuch durch kreisende Bewegungen sanft ein. Auch hier solltest du die Creme einziehen lassen und anschließend mit einem sauberen Tuch oder einer sanften Schuhbürste polieren.

Wiederhole die Pflege in regelmäßigen Abständen, so dass sie dir lange erhalten bleibt.

 

Flecken entfernen


Ein ausgelaufenes Getränk, ein paar verschüttete Tropfen oder Schweißflecken wirken immer sofort dreckig, abgenutzt und hässlich. Besonders Handtaschen aus Leder sind sehr empfindlich und nehmen so gut wie jeden Fleck an. Hierbei gilt, come first - safe first. Denn Flecken behandelst du am besten sofort. Allerdings solltest du die Finger von Essig/Mehl oder sonstigen Lebensmitteln aus deinem Haushalt lassen und direkt zum Profi gehen. Besonders Schuhmacher können bei der Lederpflege und der Entfernung sehr hilfreich sein. Auch in der Drogerie gibt es für den Anfang leichte Entfernen, die ausprobiert werden können. Meist sind diese sehr sanft und können dennoch weiterhelfen.

 

Shop my Favorites





Comments


bottom of page