• samtweich

Gesichtsreinigung: Die richtige Pflege für deine Haut und was beachtet werden muss.



Gesichtspflege und Hauttypen


Ein schönes Gesicht ist das Aushängeschild jeder Frau. Deswegen ist es unabdingbar, dass eine tägliche Gesichtsreinigung vor dem Schlafengehen zur Routine gehört. Viele von uns haben sicherlich schon etliche Produkte ausgetestet, die von günstigen aus der Drogerie bis zu teuren Luxusbrands reichen. Mancher unter uns hat sich möglicherweise auch schon die ein oder ander Lotion aus der Apotheke geholt, doch welche Produkte zu welchem Hauttypen passen, habe ich euch in diesem Artikel zusammengeschrieben.


Denn eins ist klar, die Haut verändert sich mit der Zeit. Stress, Schlafmangel, Alkohol oder die tägliche Sonneneinstrahlung wird anfangs ganz leicht weggesteckt, doch mit den Jahren altert sie. Die Zellerneuerung braucht deutlich länger, auf Reinigungsprodukte reagiert sie sensibler, die Kollagenfasern ermüden und die ersten Falten entstehen. Um trotzdem einen strahlenden Teint zu haben und der Zeit entgehen zu wirken, muss die Haut porenreif, rein und gut gepflegt sein. Und wie das ermöglich wird, zeige ich euch hier.


 

Eine gute Gesichtspflege bei trockener Haut


Schuppige, rissige und trockene Haut sollte nur mit milden Reinigungsprodukten gepflegt werden, denn eine Überpflege führt schlussendlich zu einer sensiblen Haut. Deswegen sollten nur parfümfreie fementierte Reinigungsprodukte verwendet werden, die keine rückfettenden Substanzen in sich tragen. Sie bestehen aus konservierte Wirkstoffe, die weder allergenes Potential enthalten noch reizend wirken.


 

Eine gute Gesichtspflege bei unreiner Haut


Unreine Haut bedarf einer ganz speziellen und leicht pflegenden Reinigung. Dazu eignen sich klärende und entzündungshärmende Produkte, die mit Kräutern und Antioxidantien versetzt sind. Aloe Vera und Kieselerde wirkt beruhigenden und schützt gleichzeitig die bereits gereizten Hautpartien. Ein unbedingtes Muss ist der Verzicht auf parfümierte Produkte, da die die bereits geöffneten Poren entzünden und aufquellen lassen.


 

Eine gute Pflege bei fettiger Haut


Ölige und fettende Haut ist nicht nur sehr unangenehm sondern auch von einer unkontrollierten Talgproduktion gekennzeichnet. Dadurch entsteht ein dünner Film auf der Haut, der diese spiegelglatt und schmierig wirken lässt. Umso wichtiger ist es deswegen das notwendige Gleichgewicht der Haut wieder herzustellen. Besonders hier eigenen sich leicht und mild schäumende Waschcreme und Lotionen die mit einem Tonic abgerundet werden. Diese Kombination führt zur Stabilisierung der Haut und beruhigt sie. Produkte mit dem Inhaltsstoff Ginko sind deswegen besonders gefragt.


 

Eine gute Pflege bei sensibler Haut


Empfindliche Haut reagiert viel zu schnell und sehr sensible auf alle parfümierten Produkte die zudem aus vielen Inhaltsstoffen bestehen. Für diese Hauttypen bietet es sich deswegen an, Lotionen und Cremes zu verwenden die maximal eine Kombination aus zwei verschiedenen Zusatzstoffe aufweisen. Zusätzlich bietet auch viele Naturkosmetikanbieter Produkte für sensible Haut an, die auf alkoholhaltige Inhaltsstoffe verzichtet.

Besonders gut eigenen sich allerdings auch Reinigungslotionen, die einen kleinen Anteil an Thermalwasser oder weißen Tee enthalten.


 

Eine gute Pflege bei Mischhaut


Eine ölige T-Zone und trockene Stellen im Gesicht zeichnen die Mischhaut aus. Auf Grund dessen sollte auf pH-neutrale Reinigungen zurückgegriffen werden, da diese nicht fetten und eine Talproduktion verhinden. Es ist sehr wichtig, dass trockene Stellen zudem nicht noch weiter austrocknen, weswegen sich eine feuchtigkeitsspendenden Reinigungslotion ohne Fett- und Ölzusätze anbietet.