top of page
  • samtweich

Ein edles Outfit? Die Mode-Tipps für das richtige Styling



Warum gibt es Frauen den einfach alles steht, und bei anderen sieht der gleiche Look nicht einmal halb so gut aus? Zum einen liegt es an der unterschiedlichen Körperstatur, aber auch an ein paar Stylingtricks, die vermutlich nicht beachtet wurden. Um stylisch und cool auszusehen, braucht es oft gar nicht so viel. Mit ein paar wesentlichen Handgriffen gelingt es im Nu, die richtigen Stylingzutaten auszuwählen.

Schon seit ein paar Saisons haben wir Styling-Regeln den Rücken zugewandt und tragen die Kleidung, in welcher wir uns wohl fühlen und die uns gefällt. Um auch in Zukunft zu den passenden Kleidungsstücken zu greifen, habe ich euch meine Tipps zusammen geschrieben.

 

1. Accessories


Das A und O jedes Looks sind die Accessories. Ob kleine und verspielte Ohrringe, eine auffällige Tasche, ein schön gebundenes Halstuch oder ein Haarreifen. Accessories können Outfits up und downdressen und somit lässig sowie cool wirken, oder edel und chic. Die süßen Details komplementieren den Look und schaffen somit neue und ungewöhnliche Kreationen. Ob trendy und gelayerd, oder dezent - versuche doch mal, ein Hut zu tragen, ein paar auffälligere Ohrringe auszuwählen oder einen weiteren Ring über den Finger zu ziehen.


2. Probiere dich aus


Ja tatsächlich ist es möglich, nicht immer einen Volltreffer zu landen, aber wie wäre es denn, wenn du das Slipdress über ein T-Shirt zieht. Kombiniere derby Boots zu Spitze, oder wähle ein Basic, welches du längst vergessen hattest. Coole und ungewöhnliche Looks entstehen, indem du dich ausprobierst und die gewohnten Kombinationen durchbrichst.


3. Trage ein bisschen Farbe


Helle Töne wirken edel. Looks in Naturtönen wirken elegant. Auch wenn der Trend ganz klar auf monochromen Looks liegt, variiere ich gerne in meine Outfits und setzte liebend gerne ein bisschen Farbe ein. Ein pinker Pullover mit einem Naturton oder einer roten Hose? Manche Kombinationen sind cool und wirken richtig kreativ. Achte nur darauf, dass du dir das Outfit im Vorfeld überlegst, nicht dass du dem Papagei Konkurrenz machst.


4. Finde dein Kleidungsstück


So oft würde ich mir wünschen, dass die Kleidung, die auf dem Laufsteg getragen wird, genau so auf mir wirkt ... doch ganz ehrlich? Eigentlich ist das nie der Fall. Allerdings habe ich mit der Zeit meinen Stil gefunden. Auch wenn ich gerne experimentiere und auch die Modetrends studiere, wandel oder stimme sie auf mich ab. Es ist also eine Notwendigkeit herauszufinden, welche Stoffe, Muster, Looks, Formen und Farben euch stehen und welche nicht. Manche Highlights, wie Tüll, Puffärmel, Volants, Spitze; Materialien wie Leder, Velours oder Denim aber auch Farben wie Pink, Rot, Flieder, Khaki unterstreichen deinen Typ und manche führen zum Fehlkauft. Probiert euch ein bisschen aus und macht euch eine Notiz, dann seid ihr optimal für das Shopping gewidmet.


Comentarios


bottom of page