top of page
  • samtweich

Die perfekte Sonnenbrille für deine Gesichtsform



Sommer, Strand, Spaß und ganz viel Sonne locken die Menschen an die Seen, in die umliegenden Parks und natürlich in den Urlaub. Der wichtigste Begleiter ist dabei immer die Sonnenbrille, die niemals fehlen darf. Der praktische Nutzen, unsere Augen vor der Sonneneinstrahlung zu schützen, rechtfertigt gleichzeitig auch den dekorativen Charme, denn Sonnenbrillen reichen von klassischen bis hin zu auffälligen Modellen. Bunt eingefärbte Gläser, dicke Rahmen und untypischen Formen tragen wir zu Kleider, Röcken, Blusen und einem Sonnenhut. Doch nicht jeder Gesichtsform steht auch jedes Modell - um herauszufinden, welche Form dir steht, habe ich ein bisschen für euch recherchiert.

 

Warum benötigen wir eine Sonnenbrille?


Der wohl einfachste aber eigentlich unbedeutendste Grund für einen Sonnenbrille ist der modische Aspekt. Die dicken, runden und dekorativen Gläser sind das Fashion-Piece in einem sonst eher schlichtem Outfit. Zu einer Jeans, einem weiße Shirt und einem Strohhut, ist sie der Allrounder im Alltag. Dennoch hat die Sonnenbrille auch eine wichtige Funktion, da sie das Licht, welches uns beim Autofahren, auf der Straße oder am Strand blendet, filtert. Desweitern absorbiert sie die ultraviolette (UV-)Strahlung, die das menschliche Auge gar nicht wahrnimmt, aber Binde- oder Hornhautentzündungen verursachen kann. Straßenschmutz, Sand, Staub und Mikrobakterien, die durch den Wind aufgewirbelt werden, werden durch das modische Accessoire ferngehalten. Besonders wichtig und nützlich sind Sonnenbrillen beim Wintersport oder am Wasser, da durch die Strand bzw. Schneereflexion die UV-Strahlen verstärkt ins Auge fallen.


Tipp: Es gibt auch Modelle, die genau das Gegenteil anrichten und schädlich sein können. Denn dunkle Gläser ohne UV-Schutz, verdunkeln nicht nur das Sichtfeld, sondern erweitern die Pupillen, wodurch viel mehr schädliches Licht ins Auge gelangt.

 

So finde ich den richtigen UV-Schutz


Die Beauty-Shops sind voll von billigen Modellen und stylischen Artikeln. Allerdings sollte dem UV-Schutz ein bisschen mehr Beachtung geschenkt werden, da die Sonnenbrille nur dann dem Schutz gerecht werden kann. Auf den meisten Modellen sind verschiedene Siegel zu erkennen, da sie einer gewissen Norm und europäischen Richtlinien unterliegen.

Es gibt ausserdem verschiedene Filterkategorien, die durch vier gegliedert werden. Diese Kategorien habe selten etwas mit der Farbe der Gläser zu tun, wieso auch manche Modele bereits Stufe 4 aufweisen, aber nur leicht getönte Gläser haben.


Tipp: Beim Kauf sollte stets das CE-Siegel ausgeschrieben sein. Nur dann ist der entsprechende UV-Schutz gewährleistet. Für den alltäglichen Gebrauch reichen die Kategorien 1-3, wohingegen beim Skifahren die letzte Kategorie ausgewählt werden sollte.

 

shop my favorites here

 

Gesichtsform ermittelt: So geht's


Um das richtige Modell zu finden, muss zunächst herausgefunden werden, welche Gesichtsform die Eigene ist. Hier unterscheidet die Beauty-Branche zwischen vier Formen: rund, oval, eckig und herzförmig.


Deine eigene Gesichtsform kannst du so ermitteln:


Stelle dich frontal vor den Spiegel - wichtig ist, dass das Licht von vorne auf das Gesicht trifft.

Um herauszufinden, in welchem Verhältnis sich die Partien des Gesichts zueinander verhalten, sollten die Konturen bestmöglich sichtbar sein.


Tipp: Achte besonders auf: - deine Wangenknochen, die Form des Kinns, und die Höhe von Nase, Stirn und Kinn.

ovale Gesichtsform

runde Gesichtsform

eckige Gesichtsform

herzförmige Gesichtsform

Wangenknochen hervorstechend

volle Wangenknoche

markante Gesichtsform - vor allem Stirn- und Kinnpartien

breite Stirn-Partie

Gesicht verschmälert sich von oben nach unten

volle Kinnkonturen

geradlinige Längskonturen

Haaransatz ist die Spitze

Stirn ist abgerundet

Gesicht leicht verkürzt

präsente Wangenknochen

Kinn ist spitz und schmal zulaufend

Kinn-Partie ist abgerundet

weiche Rundungen

sehr hohe Wangenknochen

untere Hälfte des Gesichts ist länger als die obere

Ovale Gesichtsform

Im Gegensatz zu einer runden Gesichtsform hast du das Glück, so gut wie jedes Modell tragen zu können. Die hervorstechenden Wangen, die hohe Stirn und Dynamik des Gesichts kann sowohl weich, durch runde und ovale Modelle, erscheinen aber auch markant und eckig durch dicke und massive Gestelle. Nutz dein Gesicht um mit dem Look zu spielen und abwechslungsreich zu bleiben - denn du kannst es mit Sicherheit tragen.



Runde Gesichtsform

Ein rundes Gesicht weist sehr weibliche, kindliche und weiche Züge auf, da sie weder Kanten noch Ecken hat. Besonders passend ist bei dieser Gesichtsform ein kontrastreiches Modell, welches kantig und eckig ist. Sonnenbrillen brauchen in den Konturen eine Dynamik, da nur dadurch ein hervorstechender Look kreiert wird. Große, markante Statement-Brillen umschmeicheln den sanften Kurven und sorgen für einen hervorstechenden Sommer-Look.



Eckige Gesichtsform

Markante Gesichtszüge zeichnen sich durch scharfe Konturen aus. Ein präsenter Look wird durch zarte Gestelle geschaffen, da dieser Ruhe und Kurven miteinander vereint. Runde Brillengläser sorgen auch hier für den Kontrast, den die Sonnenbrillen so lieben. Der sanfte Look wird durch den mädchenhaften Charme in Bewegung gebracht. Dennoch liegt auch hier weiterhin der Fokus auf der Mitte des Gesichts, was wiederrum die Lippen, die Wangen und die Nase zart betont.


Tipp: Wenn du ein sehr markantes, eckiges Gesicht hast, solltest du unbedingt eine Pilotenbrille oder eine Cat-Eye-Sonnenbrille im Schrank haben, da dieses Modell wie für dich zugeschnitten ist.



Herzförmige Gesichtsform

Diese Gesichtsform ist neben der runden Form durch Weiblichkeit aber durch viele spitze Anknüpfungspunkte gekennzeichnet. Das spitzzulaufende Kinn lässt das Gesicht schmal wirken, wohingegen die breite Stirn, die obere Gesichtshälfte fokussiert. Die Sonnenbrille deiner Wahl sollte sich auf jeden Fall harmonisch eingliedern lassen, so dass die Stirn und das Kinn miteinander agieren. Runde und auch ovale Gläser, umspielen die Augen und Wangenknochen und verleihen mehr Konturen. Da diese weichen Gestelle einen Kontrast bieten, entsteht ein sanfter Übergang zwischen den zwei Gesichtshälften.


Tipp: Auch ihr kommt um die Pilotenbrille nicht mehr herum.




Commenti


bottom of page