• samtweich

Der Midirock: ein Styling-Guide



Ein Rock, dessen Länge über die Knie reicht, wird bereits seit einigen Saisons zu der Sommergarderobe gezählt. Von pfiffigen Mustern, über schlichten Designs, bis hin zu süßen Akzentuirungen, ist dieser Modetrend für jeden Look kombinationsfähig. Vor allem wenn es draußen grünt, verzaubert uns die Temperatur und erinnert an die im Winter verräumten Kleider und Röcke.

Die Länge zwischen Mini und Maxi ist damit die perfekte Wahl, für unschlüssige Frauen, die Mode gekonnt in Szene setzten wollen. Natürlich meine ich das etwas überspitzt, aber Midi können wir alle tragen. Die Länge bietet uns eine Bandbreite an Kombinations- und Stylingmöglichkeiten und kann selbst an kälteren Tagen noch getragen werden. Von elegant und chic, bis hin zu androgyn und lässig kann auch der Midirock überzeugen. Doch worauf kommt es an, was muss ich bei meinem Styling beachten und welche Styling-Tipps gilt es im Hinterkopf zu behalten?


 

Styling-Tipps


Wie bereits erwähnt, kann der Midirock von jedem Figurtyp getragen werden und schmeichelt einfach jeder Silhouette. Hierbei gilt nur immer auf die Länge zu achten. Größere und schlankere Frauen sind deswegen besser mit Röcken beraten, die von der Wade bis kurz über den Knöchel reichen, wohin gehend kleine Frauen auf eine kürzere Alternative zurückgreifen sollten. (Welche Länge ist die Richtige und wie kann ich diese berechnen - hier ein Trick)

Plissee kannst du tragen, wenn du eine rundliche Silhouette hast. Po und Oberschenke werden durch die schwingenden Details gekonnt verdeckt und kaschiert. (Alle Röcke, welche in der A-Line geschnitten sind, eignen sich besonders gut)

Hast du allerdings eine sehr schlanke Figur und ordnest dich eher dem H- oder V-Figurtyp zu, dann stehen dir Midiröcke aus Satin und leicht fließenden Stoffen.

Midiröcke betonen die Taille und können durch den hohen Bund zu Blusen, T-Shirt und Pullovern getragen werden.

 

Shop my Favorites here