top of page
  • samtweich

Der Hoodie - so stylen wir ihn



Style-Guide


Ein Pullover mit Kapuze und einer Cordel um den Hals, gilt als der Begleiter im Corona-Jahr. Eingetauscht gegen Pumps, eng anliegenden T-Shirts und unbequemen Hosen, ist der Hoddie das Must-Have im Kleiderschrank. Kombiniert wird das Sweatshirt klassischerweise zu einer Jogginghose, einem Rock oder auch unter einen Blazer. Doch wie das Ganze wirklich funktioniert und keine Abstriche gemacht werden müssen, zeige ich euch heute. Ein Modetrend, der sowohl sportlich und cool kombiniert, aber auch chic und elegant getragen werden kann.

 

1. Chic - Der Hoodie zum Rock


Die eleganteste und femininste Möglichkeit eine Hoodie zu stylen, ist die Mischung aus einem Sweatshirt und einem Rock oder einem Kleid. Eng anliegend formt nicht nur die Figur, sondern kann mit einem Hoodie stylisch getragen werden. Durch die Betonung der Silhouette (am Besten eignet sich deswegen ein eng anliegendes Kleid/Rock) und den oversize geschnitten Hoodie, entsteht eine Neuinterpretation des Kleidungsstücks. Gerne kombiniere ich es zu Pumps, um die Beine optisch zu strecken, oder sportlich zu ein paar Turnschuhe.

Tipp: Seide, Spitze oder Rüschen sind sehr weiblich und schaffen den ultimativen Styling-mix zu einem sportlichen Hoodie.


 

2. Elegant - Der Hoodie zur Anzugshose

Sportlich und chic geht nicht? Das war gestern. Die elegante Anzugshose wird in dieser Kombination down und der Hoodie up gedressed. Dadurch entsteht nicht nur ein cooles Outfit sondern ein Stilmix, der sich zeigen lassen kann. Die Kontraste eigenen sich zudem in der All-Over und Ton-in-Ton Variante, bei welcher sie durch verschiedene Accessories spielerisch und gekonnt individualisiert werden. Der Mix schafft somit nicht nur einen besonderen Look, sondern auch ein abwechslungsreiches Everyday-Outfit, dass sich auch im Office perfekt tragen lässt.


 

3. Feminin - Der Hoodie unter den Blazer


Der Blazer gehört zu einem der Kleidungsstücke, die ich niemals missen möchte. Klassisch oder chic - tailliert oder oversize. Blazer kreieren den ultimativen Look und schaffen es zusätzlich, das Outfit optisch aufzuwerten. Der lässige Kapuzenpullover geht bei dieser Möglichkeit eine schöne Symbiose mit einer schicken Übergangsjacke ein. Gerade jetzt, wenn es wieder wärmer wird, aber noch nicht auf eine Jacke verzichtet werden kann, eignet sich diese Stylingvariante auf besondere Weise. Der sportliche und feminine Look hat zusätzlich noch eine Street-style-Konnotation und können so zu einer Jeans, einer Stoff- oder einer Cordhose getragen werden. Egal ob mit einem paar Sneakers, ein paar Pumps oder ästhetischen Stiefletten - der Hoodie lässt sich zu allem tragen.


 

4. Sportlich - Der Hoodie zur Jogginghose


Ob Ton-in-Ton, mit ein paar Sneakers, einer Designer-Bag und einer Cap oder doch abwechslungsreich mit Stiefletten und einem Trenchcoat. Die Hoodie zur Jogginghosen-Variante wird mittlerweile rauf und runter getragen. Im Herbst aus einem dicken Baumwollstoff, im Winter aus einer festen Wolle und im Frühjahr aus Strick - creme, beige, pastellgrün oder einem hellen rosa - wer in dieser Saison weiterhin auf bequem, lässig und cool setzt, kommt definitiv nicht zu kurz.


 

Shop it here


Comments


bottom of page