• samtweich

Der Hochzeits-Dresscode für Gäste



Bevor zwei Jahre Corona die stimmungsvollen und emotionalsten Feste fast vollständig von der Bildfläche verschwinden ließ, schrieb ich einen Artikel darüber, welche Styling-Grundregeln als Hochzeitsgast zu beachten sind. (here) Darauf möchte ich im heutigen Blogpost Rückgriff nehmen. Aus der Tatsache heraus, dass die Wochenenden von unzähligen Feiern fast den Terminkalender sprengen und wir wahrscheinlich nicht das erste und letzte Mal der Gast auf einer Hochzeit sein werden, habe ich euch heute ein paar Dos and Don´ts zusammengeschrieben.

Ob nur als Begleitung, als gute Freundin oder als Trauzeugin - die Wahl der richtigen Kleidung ist bei einer Hochzeit extrem wichtig. Ein Faupax sollte vermieden werden, denn nichts ist schlimmer, als den festlichen Rahmen durch die falsche Kleidung zu sprengen.

Elegant, edel, stylisch und trotzdem dezent, die die persönliche Note unterstreicht, sollte der Braut nicht die Show stehlen. Manchmal gibt es ein Hochzeitsthema, eine Hochzeitsfarbe oder einen persönlichen Wunsch des Hochzeitspaares. Doch welche Dos and Don´ts gibt es zu beachten? Let´s see.

 

Dos & Don'ts: Das perfekte Outfit für Hochzeitsgäste - Schmuck


DO: Eine Hochzeit ist elegant und edel. Das heisst, dass das auch der Schmuck können sollte. Filigrane Details, dünne Ketten, feine Armbänder und schimmernde Ohrringe sind hier immer gerne gesehen. Zu einem weit und schlicht fließenden Maxikleid oder einem Jumpsuit, darf der Schmuck auch immer etwas auffälliger und extravaganter sein. Große Goldene Ohrringe oder Armbänder, Perlenschmuck oder ein goldenes Kettenlayering sorgt für die richtige Balance. Ist das Kleid allerdings verspielt, schimmert oder hat viel Volumen und Details, sollte der Schmuck eher zurückhaltend und unauffällig bleiben.


DON´TS: Ganz klar gilt hier, dass wir nicht mit dem Trend gehen. Bunte Ketten, verspielte Mädchenperlen, farbfrohe Siegelringe oder knallige Statement-Ketten bleiben lieber zu Hause. Massige Gliederketten und Colour-Blocking wirkt auffällig, stehlt die Show und erinnern schnell an einen Faschings-Umzug oder ein Rock-Konzert. Am besten ist es, immer in einer Farbfamilie zu bleiben und mit den Nuancen zu spielen.


 

Dos & Don'ts: Das perfekte Outfit für Hochzeitsgäste - Hüte und Kopfbedeckung


DO: Die Royals machen es uns vor, denn auf keinem öffentlichen Event tritt die Queen ohne einen Haarclip oder einen Hut auf. Hüte und Haarreifen sind eine süße Alternative und Abwechslung. Das nette Accessoires ist ein Hingucker zu einem schlichten Kleid und eignen sich besonders bei Sommerhochzeiten. Das gewisse Extra ist das Ripsband des Hutes, welches farblich zum Kleid passen sollte.


DON´TS: Auch hier gilt, weniger ist oft mehr. Der Hut sollte dezent blieben, denn egal welches Modell - Hüte sind besonders und immer auffällig. Des Weitern sollten Modelle gemieden werden, die auf Volksfesten oder am Strand getragen werden, es sei den es ist eine traditionell bayrische Trauung. Eine schöne Alternative sind Blumenkränze, Haarreifen und -bänder.


 

Dos & Don'ts: Das perfekte Outfit für Hochzeitsgäste - Taschen


DO: Auf eine kleine Tasche kann eigentlich nicht verzichtet werden. Eine Clutch, in welcher ein Taschentuch, das Handy, ein Lippenstift und ein Parfüm verstaut werden kann, sieht immer schick aus. Ein dünner Schulterriemen oder eine feine Trägerkette ermöglicht freie Hände, ohne dass die Clutch am Platz liegen bleiben muss. Es eignen sich auch immer Handytaschen. Einige teuere Modelle sind der luxuriöse Accessoires auf dem Jumpsuit.


DON´TS: Jutebeutel, Stofftaschen und Crossbody Bags, die in den Bergen Verwendung finden, haben auf einer Hochzeit nichts verloren. Außerdem sollten auch große Taschen, die uns auf die Arbeit, ins Büro oder die Uni begleiten zu Hause gelassen werden. Auffällige Muster, Details und Farben, sind auch auf Sommerhochzeiten nicht zu empfehlen.


 

Dos & Don'ts: Das perfekte Outfit für Hochzeitsgäste - Kleid


DO: Schlichte lang fließenden Kleider und Jumpsuits in dezenten Farben, Pastelltönen oder kräftigen Nuancen schmeicheln der Figur und sind die perfekte Mischung aus Geschmeidigkeit und Stil. Kleider sollte immer über die Knie gehen und der Ausschnitt darf nicht zu viel Haut zeigen.


DON`TS: Knallig, eng und kurz, Leder und bunte Farben, auffällige Mustermixe und Cut-Outs, die zu viel Haut sowie zu viel Glitzer zeigen, stiehlt nicht nur der Braut die Show, sondern sieht oft unschön und unvorteilhaft aus. (Tipp: ROT und WEISS gehören der Braut und der Schwiegermutter)


 

Dos & Don'ts: Das perfekte Outfit für Hochzeitsgäste - Überwurf


DO: Gerade im Frühjahr und Herbst, wenn das Wetter unberechenbar ist, sollte ein leichter Überwurf eingepackt werden. Unifarbene Wollmäntel, oder Fake-Fur-Mäntel sind im Winter ein Upgrade. Westen und lange Tücher sind eine schöne und elegante Alternative. Wer es ein bisschen edler mag, sollte sich einen cremefarben Poncho oder eine kastige Chanel-Jäckchen einpacken. Dieser zeitlose Klassiker kann selbst in zehn Jahren noch getragen werden.


DON´TS: Cardigans und Strickjacken sind nicht fein genug für eine Hochzeit.


 

Dos & Don'ts: Das perfekte Outfit für Hochzeitsgäste - Make-Up


DO: Mit einem natürlichen und gepflegten Look, mit einem leichten Schimmer und Highlights kann nichts falsch gemacht werden. Gepflegte Nägel in einem Pastellton gesellt sich gerne zu einem sanften Make-Up. Ein leichtes Rot auf den Lippen, sowie Pudertöne sind dezent und taktvoll.


DON`TS: Auffälliges Make-Up, glitzernder Lidschatten, neon eingefärbte Nägel oder Smokey-Eyes gehören nicht auf eine Hochzeit.