• samtweich

Den passendsten Hosentrend für deinen Figurtyp



Von einer Culotte, über eine Straight Jeans bis hin zu einer einfachen Anzugshose, zeigt sich auch die Hosenvielfalt in einem unausschöpfbaren Maß, dessen Vielfalt keiner Grenze ausgesetzt ist. Momentan scheint alles getragen werden zu können, weswegen auch eine Paperbag-Pants ganz lässig in ein paar Chunky Boots gekreppt oder eine lässige Anzugshose mit Sneakern getragen werden kann. Die Flexibilität ermöglicht somit jeden die passendste Hosenform finden zu können.


Ich erinnere mich noch zugut an Situation, in denen ich Hosenmodelle probiert habe, die auf der Kleiderpuppe wunderschön aussahen, doch einfach nicht mein Hosenmodell sind. Und damit nicht genug. Sicherlich ist eins der Themen das Modell, was wiederrum aber zusätzlich von Design, Muster, Stoff, Farben und Schnitten abhängig ist. Im heutigen Blogpost möchte ich eure Verzweiflung minimieren, so dass nicht nur das richtige Modell im Vorfeld ausgewählt werde kann, sondern auch Freude und Spaß beim Hosenkauf entsteht. Welche Passform ist für die verschiedensten Figurtypen am geeignesten und welche beliebten Hosenmodelle sind da am Besten zu wählen.

 

Paperbag-Hose


Paperbag wird im Grunde mit Papiertüte übersetzte, da ihre Schnitt und Design an eine zusammengeknüllte Verpackung erinnern. Noch vor einigen Jahren war dieser Hosentrend von keinem Designer auf dem Radar zu finden noch wurde dem Hosenformat eine so große Bedeutung zugemessen. Unterdessen eins der wichtigsten und größten Modetrends und so gut wie in jeden Kleiderschrank zu finden. Dabei ist die Hose sehr hoch gebunden, reicht mindestens bis zur Taille und zeichnet sich durch einen akzentuierten Gürtel, Gummizug und Volantkante aus. Dabei wird die Hose zum Bein minimal schmaler, wodurch eine leichte O-Wölbung entsteht.



Von welchem Figurtyp kann die Paperbag-Hose besonders gut getragen werden?


Durch den taillierten Daumen, die hochgeschnittene und locker sitzenden Passform eignet sie sich besonders dann, wenn die Körpermitte betont werden soll. Das zulaufend schmaler werdende Bein kaschiert Oberschenkel und Hüfte, verlängert das Bein optisch und schafft dadurch eine elegante und feminine Silhouette.

 

Straight Jeans


Früher gehasst unterdessen geliebt. Ja Jeans gehören zu den Hosenklassikern und sind auch in ihrer Vielfalt unglaublich überzeugend. Auch in dieser Saison konnte auf dem Laufsteg beobachtet werden, dass die Jeans noch immer nicht an Aktualität verliert und kontinuierlich getragen werde kann. Besonders im Trend liegt dieses Jahr die Straight Jeans. Der Hosentyp gehört zum Klassiker, der 2020 nach unten hin etwas schmaler wird und somit ein elegantes und feminines Bein kreiert.



Von welchem Figurtyp kann die Straight-Jeans besonders gut getragen werden?


Dir und damit jedem von euch. Der Allrounder schafft es einfach passend für jeden Figurtyp zu sein und somit immer stylisch, selbstsicher und überzeugend zu wirken. Dieser Schnitt kaschiert einerseits breite Hüften, da es die schmale Taille fokussiert, anderseits kann durch diesen Hosentyp auch ein gut gesättigtes Bäuchlein verdeckt werden. Das Schöne an der Hose ist, dass sie durch ihren Schnitt und Einfachheit zu allem getragen und gestylt werden kann.

 

Lederhose


Erst letztens habe ich beim Stöbern gesehen, dass dieser Trend wieder zurück ist. Wir reden von Lederhosen, die unterdessen in verschiedenen Schnittmustern erhältlich sind. Ob lässig sitzend oder feminin zugeschnitten - der Trend 2020 sind Lederhosen, die Flared und Straight Fit die Figur formen und betonen. Durch Muster und besondere Farbgebungen wird ein unvergesslicher Look kreiert, der zudem ein Statement gibt ohne aufzutragen.



Von welchem Figurtyp kann die Lederhose besonders gut getragen werden?


Ich finde das Lederhosen den ähnlichen Effekt haben wie Leggings. Natürlich in jeder Farbe erhältlich, schafft es die Hose optisch zu fokussieren. Wer also sein Bein gerne zeigt und gleichzeitig auf einen ultramodernen Look setzt, sollte unbedingt auf eine Lederhose zurückgreifen. Auch diese Hose eignet sich für Frauen, die eher eine H-Körperform haben, da dieser Hosentyp sowohl Bein als auch Hüfte betonen und durch ihren Stoff besonders im Oberschenkelbereich schnell auftragen kann. Ton-in-Ton oder hohe Schuhe können aber auch bei kleinen Frauen einen tollen Look schaffen, da es die Figur streckt und somit optisch schmälert.

 

Anzugshose


Eine gerade geschnitten weite Anzugshose ist der Powerlook schlecht hin, der besonders mit einem Oversized Blazer Eindruck schindet und gleichzeitig lässig, überzeugend, modern und klassisch wirkt. Der Hosenanzug, dabei in jedem Design, Farbe, Muster und Design erhältlich, gehört seit einigen Jahren zu den Trends und unterdessen nicht mehr wegzudenken. 2020 erweitern wir das Ganze und fügen eine klassische weite Bundfaltenhose hinzu.



Von welchem Figurtyp kann die Anzugshose besonders gut getragen werden?


Lang, weit, lässig - ja große Frauen können hier ihren Vorteil draus ziehen. Aber auch coole Sneakers, hohe Pumps oder die Cropped Variante funktioniert ebenso bei kleineren Frauen. Möglich ist es auch immer die Hose mit einem schmal zulaufenden Bein zu kaufen um somit auf die Maxiversion zu verzichten. Breite Oberschenkel und Waden werden durch die Anzugshose versteckt. Der lockere Sitz schafft es aber trotzdem die Taille zu betonen und einen femininen Look zu kreieren.

 

Culotte


Ich hoffe ich lehne mich nicht zu sehr aus dem Fenster, wenn ich behaupte, das die Culotte unterdessen zu den Klassikern übergegangen ist und gar nicht mehr nur ein Modetrend ist. Die breit ausgestellten und zum Fuß weit geschnitten Hosen kommen eigentlich aus der Männerwelt und wurden in den letzten Jahren für die Frau adaptiert. Für viele erinnert die Culotte an einen Hosenrock, da sie bis zur Mitte des Oberschenkels eng anliegt und zur Wade weit ausgestellt ist. Die Kniebundhose gehört in jeden Kleiderschrank und ist ein absolutes Mode-Must-Have.



Von welchem Figurtyp kann die Culotte besonders gut getragen werden?


Ein Modehype, der von vielen Frauen gehasst und nur von einigen wirklich getragen werden kann. Warum?

Die Culotte verschiebt die Proportion des Beines und fokussiert Oberschenkel und Taille. Deswegen eignet sich dieser Hosentyp besonders für Frauen, die größer als 1,65m oder groß und schlank sind. Wer sein Bein allerdings gekonnt verstecken will und ein paar Pumps hinzu kombiniert, kann idealerweise zu dieser Hose greifen. Damit die Taille betont wird, sollte ein schmales Shirt getragen oder das Oberteil in den Hosenbund gesteckt werden.