• samtweich

Das vegane Lederhemd



Lederhosen und -jacken sind schon seit vielen Saisons nicht mehr aus unserem Kleiderschrank wegzudenken. Doch in den letzten zwei Jahren hat sich das Leder vermehrt und lässt sich auch in Röcken und Hemden wiederfinden. Wildleder - leicht aufgeraut, veganes glatt Leder oder Baumwollblusen die mit Lederapplikationen bestückt sind, spielen auch im Sommer eine große Rolle. Doch was gibt es darüber zu wissen, was muss man beim Tragen beachten und wie kann dieses Modell gereinigt werden?


 

Woher kommt der Modetrend?


Miu Miu, Ganni und Alexander Wang brachten nicht erst 2019 diesen Modetrend auf den Laufsteg, allerdings präsentierten sie in den letzten Jahren auffällige und facettenreiche Stylingkombinationen. Das Lederhemd wurde in Creme, Karamell, Grün und Schwarz zu Blusen, Röcken und Hosen getragen. Leder lässt sich unterdessen in vielfältigen Modellen wiederfinden und wird dadurch zu einem zeitlosen Klassiker. Hochwertiges Ledermaterial wird in wunderschönen Erdtönen zu einer kleinen Investition, welche sich auch noch in den nächsten Jahren tragen lässt.


Lederheden - shop them here

 

Wie pflegt und reinigt man Lederhemden?


Leder ist picky, da es unglaublich sensibel ist. Es kann nicht gewaschen werden und farbintensive Flecken lassen sich nur sehr schwer aus dem Material reinigen. Allerdings ist Leder resistent, was bedeutet, dass auch Gerüche sehr einfach aufgenommen werden können aber dafür auch lange haften bleiben. Am besten ist es deswegen, das Hemd zum Lüften an die frische Luft zu hängen und Flecken mit einem milden Feinwaschmittel, bzw. einer Gesichtsseife zu bereinigen. Dabei sollte dieses zu acht Teilen mit lauwarmen Wasser gemischt und die Flecken leicht abgetupft werden. Anschließend sollten die nassen Stellen trocken getupft werden, damit keine Ränder und unschönen Gebrauchsspuren sichtbar bleiben.

 

Wie wird der Trend getragen?


Das Styling von Lederhemden ist unfassbar vielseitig und reicht von einer einfachen Blusenvariation bis hin zu einem klassischem Hemd. Dabei fungiert dieses im Frühjahr als Übergangsjacke, ist meist etwas kantig und oversize geschnitten, wodurch die obere Knopfleiste offen getragen werde kann. Darunter kann ein schönes Shirt aus Spitze oder ein enger Rollkragenpullover gestylt werden.

Natürlich kann das Lederhemd auch ein Kontrast sein und einen Stil- bzw. Materialbruch erzeugen. Zu Slip Skirts, Midiröcken aus Satin, Denim, Strick, Seide oder Baumwolle ist das Lederhemd besonders eindrucksvoll.


More - More - More